Parship ist seit dem Jahr 2002 in der Schweiz verfügbar. Mit etwa 500 000 Mitgliedern ist Parship die beliebteste schweizer Singlebörse gefolgt von be2 mit etwa 400 000 Mitgliedern, Elitepartner mit etwa 250 000 Mitgliedern und eDarling mit ca. 200 000 Mitgliedern. Im Gegensatz zu den Casualdatingportalen sind die Mitglieder einer Singlebörse auf der Suche nach einer festen Partnerschaft, die Bestand haben sollte.

Das Erfolgsgeheimnis von Parship

Bei jeder Anmeldung auf einem Datingportal muss ein neues Mitglied sein eigenes Profil ausfüllen und sich vorstellen. Andere Mitglieder sollen sich leicht orientieren können und einen ersten Eindruck über die Persönlichkeit der anderen Mitglieder erhalten, wenn sie sich das Mitgliederprofil genau durchlesen. In der Regel finden sich hier Selbstbeschreibungen und eine Auflistung von Wünschen und classyFantasien. Bei Parship ist das anders. Die Anmeldung auf dem Portal braucht seine Zeit. Wer sich als neues Mitglied bei Parship anmeldet muss einen ausführlichen Fragebogen ausfüllen, der sich auf den ersten Blick nicht nur auf die Wünsche und Sehnsüchte der Mitglieder bezieht. Es geht um allgemeine Handlungen, Wesenszüge und Vorlieben im Alltag. Es ist besonders wichtig, dass dieser Fragebogen von allen Teilnehmern in allen Bereichen ehrlich ausgefüllt wird. Es geht nicht darum, anderen zu gefallen, sondern einen Partner finden zu können, der mit seiner ganzen Persönlichkeit zur eigenen Persönlichkeit passt.

Der wissenschaftliche Algorithmus

Die Beantwortung aller Fragen des ausführlichen Fragebogens dauert etwa 20 Minuten. Sind alle Fragen beantwortet, wird der Fragebogen mithilfe der wissenschaftlichen Software von Parship ausgewertet und ein Persönlichkeitsprofil erstellt. Aufgrund dieses Persönlichkeitsprofil erhält das neue Mitglied „Matchingvorschläge“ vom System. Die intelligente und wissenschaftlich aufgebaute Software von Parship vergleicht das neue Persönlichkeitsprofil eines neuen Mitglieds mit bereits vorhandenen Persönlichkeitsprofilen anderer Mitglieder. Die Profile, die eine hohe Übereinstimmung aufweisen, werden als Kontaktvorschlag den jeweiligen Mitgliedern zugesendet. Es ist daher ganz natürlich, dass direkt nach einer Neuregistrierung eine Vielzahl von Matchingvorschlägen angeboten werden, die dann im Laufe der Zeit immer nur dann aktualisiert werden können, wenn sich wieder neue Mitglieder angemeldet haben, die vom Profil her passen.

Die stetige Anpassung des Algorithmus

Im Grunde braucht kein Kontaktsuchender auf Parship selber auf die Suche zu gehen, sondern kann sich auf die Matchingvorschläge des Portals verlassen. Die Geschlechterquote ist mit einem Frauenanteil von 51 Prozent und einem Männeranteil von 49 Prozent sehr ausgeglichen. Wer selber noch auf die Suche nach interessanten Profilen von anderen Mitgliedern geht, wird von der Software bei der Auswahl der Profile „beobachtet“, die schon gespeicherten Algorithmen werden durch das individuelle Surfverhalten der Mitglieder stetig aktualisiert und angepasst. Dadurch können die Partnervorschläge gezielt vom System ausgewählt und vorgeschlagen werden.

Wie hoch ist die Erfolgsquote?

Weltweit sind rund 11 Millionen Singles bei Parship registriert (Wie gesagt in der Schweiz ca. 500.000). Die Erfolgsquote bei der Partnervermittlung liegt immerhin bei 38 Prozent. Wer sich einmal die Mühe macht sein eigenes Persönlichkeitsprofil genauer anzuschauen, wird erstaunt sein, wie treffsicher die eigene Persönlichkeit eingeschätzt und bewertet wird. Diese Treffsicherheit ist allerdings nur möglich, wenn alle Mitglieder, wie schon oben erwähnt, den Fragebogen nicht als mühsame Pflicht betrachten, sondern als Chance. Alle Fragen müssen absolut ehrlich und treffend beantwortet werden, damit die nachfolgenden Persönlichkeitsberechnungen auch wirklich der Realität entsprechen können.

Was ist das Ziel?

Das Ziel von Parship ist es, dass Partnerschaften ermöglicht und vermittelt werden, die über viele Jahre hinweg halten. Passen die Persönlichkeitsprofile der Mitglieder wirklich gut zusammen, ist die Chance gross, dass dieses hochgesteckte Ziel erreicht wird. Die Erfahrungen vieler Mitglieder beweisen, dass das Konzept von Parship aufgeht.

Die Vorteile zur realen, alltäglichen Partnersuche ohne Persönlichkeitsprofil

Das Erfolgsgeheimnis lässt sich leicht erklären. Wer wirklich auf der Suche nach einem Partner ist, lässt sich im realen Leben leicht beeinflussen. Fast jeder Suchende ist bereit, Kompromisse einzugehen, um endlich in den Genuss einer netten Partnerschaft zu kommen. Genau diese Kompromisse sind es aber, die eine funktionierende Partnerschaft über Jahre hinweg unmöglich machen. Irgendwann ist die erste Verliebtheit verflogen, dann müssen andere Fakten zählen. Genau hier hakt Parship ein. Der Fragebogen wird zu Beginn der Erstregistrierung von einem neuen Mitglied ausgefüllt. Niemand weiss, was auf ihn zukommt, es gibt noch niemanden, dem man gerne gefallen möchte. Kommen dann die ersten Partnervorschläge vom Matchingsystem, sind die Persönlichkeitsprofile schon längst wissenschaftlich abgeglichen. Bei der realen, alltäglichen Partnersuche am Arbeitsplatz, beim Sport oder in der sonstigen Freizeit ist das nicht möglich. Da dauert es oft Jahre, bis die Persönlichkeit des neuen Partners vollkommen verstanden wird.

Liebe macht bei Parship nicht blind

Wer bei einer netten Einladung eine attraktive Frau oder einen gut aussehenden Mann kennenlernt, ist erst einmal von der äusseren Erscheinung geblendet. Der Wunsch, dem Traumpartner gefallen zu wollen, steigt an. Die eigene Persönlichkeit wird zurückgesetzt und den scheinbaren Bedürfnissen der neuen Eroberung angepasst. Bei Parship ist die Reihenfolge genau andersherum. Es wird erst geschaut, ob die Persönlichkeit harmoniert, dann wird ein Partnervorschlag vom System verschickt. Die Suchenden haben dann immer noch die Möglichkeit, die Attraktivität der Profile genau zu betrachten.

Spätere Heirat nicht ausgeschlossen

Interessant ist auch, dass die jeweiligen Übereinstimmungen und Verschiedenheiten der Persönlichkeiten vom Profil genau aufgezeigt werden. Interessierte Mitglieder können sich dann schon im Vorfeld anschauen, ob der vorgeschlagene Partner genauso gerne kocht, leidenschaftlich liest, sportlich oder unsportlich ist, Raucher oder Nichtraucher ist und ob die Hobbys übereinstimmen. Wer meint, eine interessante Persönlichkeit gefunden zu haben, kann gleich über das System Kontakt aufnehmen. Anonymität und Datensicherheit der Nutzer sind gewährleistet, das Portal ist seit 2006 TÜV-geprüft. Laut Statistik sind mehr als 50 Prozent der Mitglieder Akademiker. Wer auch unterwegs stets Kontakt zu neuen Bekanntschaften haben möchte, kann die App von Parship nutzen.